Life&Style

Junggesellinenabschied mal anders - 3 Ideen

(Kommentare: 1)

1. Cocktail Mix Kurs

Junggesellinnenabschied

Zwischen Brautkleidshopping, Hair & Make Up Recherche und was sonst noch so alles für uns helfende Elfen der Braut anfällt, wofür diese unsere Unterstützung braucht, muss man sich natürlich auch mit der Organisation des Junggesellinnenabschiedes auseinandersetzen, was nicht immer ganz einfach ist....finde es einfach wunderschön, wenn man nicht immer das ganz klassische Polterprogramm fährt, sondern sich ein wenig am Leben und der Stilrichtung der zukünftigen Braut orientiert.

Anbei die 3 schönsten Polterabende, die ich miterleben und 2 davon mit organisieren durfte.

Ach, ich hab immer noch Herzen in den Augen. So so schön und sehr gelungen war der Polterabend meiner Schwester vor kurzem.

Da ich Trauzeugin meiner Schwester bin, die ihrem Schatz vor kurzem das JA-Wort gab, war es mein Job, einen Junggesellinnenabschied zu organisieren.

….Lange grübelte ich, was ich denn wohl organisieren sollte, war hin und her gerissen, kam mit meinen Ideen vom Hundertste ins Tausendste.

Zeitenweise war ich echt überfordert, weil ich so gar nicht wusste wie, wo, was.

Als erstes schwebte mir ein Wochenende am Gardasee vor, da meine SIS diesen liebt und sie ja nicht wirklich ein Partytiger ist. Aber es waren einfach zu viele Personen, da scheiterst du schon am Datum finden, an dem alle Zeit hätten….also konnte ich das mal schön knicken.

Zweite Idee war ein Wellnesstag, aber wenn man diesen in einem feinen, anspruchsvolleren Hotel machen möchte, ist man gleich genug Geld los, das konnte ich von niemandem verlangen….läppert sich dann ja am Ende so schon genug zusammen.

Da meine liebe Schwester ein ziemlicher Elvis Fan ist, wollte ich da ein wenig ansetzen.

 

Junggesellinnenabschied
on the Top of the Roof

Ich sagte ihr ein falsches Datum, welches sie sich zum Poltern frei halten sollte, da ich sie überraschen wollte.

Mein Plan war, alle Mädels, die sie dabei haben wollte, zu meiner Schwester einzuladen, während sie von meinem Schwager unter Vorwand falscher Tatsachen von daheim weg gelockt wurde. Wir hatten gut 2 Stunden Zeit, um ihrer Terrasse  mit der richtigen Deko einen Rock´n´Roll Touch zu verleihen, Musik von Elvis und guten, alten Oldies tönte durch den Garten. Wir hingen Cherry Girlanden und aufblasbare Gitarren auf, Cupcakes und Herzluftballone zierten ihren Gartenzaun. Überall glitzerte es…..

Das Rockabilly Kleid, das für ich für sie bestellt hatte, wartete nur noch auf sie.

…und endlich, kurvte mein Schwager mit dem Auto um die Ecke….ich konnte es kaum erwarten, ihr Gesicht zu sehen…..

Vesna hatte überhaupt keine Vorahnung und fiel aus allen Wolken. Es war ein phantastischer Augenblick für mich.

Natürlich gab es als aller erstes mal eine Runde Sekt für alle…..bevor wir dem Polterstar das richtige Styling, passend zum Kleid verpassten.

Ich spielte lange mit dem Gedanken, eine Limousine zu organisieren, aber erstens waren wir zu viele Leute, und zweitens ist das einfach schon irgendwie zu ausgelutscht und so entschied ich, dass wir einfach mit der Straßenbahn in die Stadt fahren. Die Haltestelle war ja quasi ums Eck, also mehr als perfekt. Die Straßenbahn ließ ich von dem Straßenbahnfahrer drinnen mit Mengen an Bildern, Herzluftballons und Girlanden dekorieren….dafür war ich sehr dankbar, dass ich das durfte, es war soooo nett dekoriert und die zweite Überraschung gelungen, ein riesen Lob noch mal an die Innsbrucker Verkehrsbetriebe.

Stop  war das Adlers Hotel in Innsbruck. Als erstes nahmen wir ein Aperetiv im 13. Stock an der Roof Top Bar….mit fantastischer Aussicht, großes Glück, dass das Wetter mitgespielt hat.

Anschließend ging es einen Stock tiefer, wo uns Vesna dann Cocktails mixen durfte.

Junggesellinnenabschied

Es war eine meeeega Show, wir hatten alle sehr viel Spaß, haben viel gelacht und genossen eine Vielfalt an genialen Cocktailvariationen.

Next Station war dann, nach einigen Drinks zuviel das Auis, ein gutes Restaurant, welches am Weg in die Innenstadt lag. Eine kulinarische Unterlage hatten wir nun alle dringend notwendig und das Essen schmeckte vorzüglich. Tja, irgendwie blieben wir dann da hängen. Wir lernten beim Klopfer Verkaufen ein Pärchen kennen, den Tom und den Luca, die auch kurz vorm Heiraten standen. 

Junggesellinnenabschied
Dresscode wie ihr seht: Black&White mit Fliege und Hosenträgern

Tom versorgte uns mit viel zu vielen Flaschen Prosecco und irgendwie war es dann dort der Anfang vom Ende dieses Abends…. Am Weg in die Stadt verkauften wir dann noch den restlichen Inhalt vom Polterkorb, nahmen noch einen Abschlussdrink im Filou und schlussendlich nach 12 Stunden Feiern fiel ich dann in mein feines Bettchen.

2. Braut in Spe mit der Kutsche abgeholt

Junggesellinenabschied

Den zweiten Junggesellinnenabschied organisierten meine Cousine Rose und ich für unsere gemeinsame Cousine Natasa. Wir 3 sind seit der Schulzeit unzertrennlich und so wurden wir beide als Trauzeuginnen ausgewählt. Wieder war Grübeln angesagt. Natasa ist eine sehr schicke, eher elegante  Person....ich vergleiche sie immer gerne mit Charlotte aus Sex and the City.

 

Junggesellinnenabschied

Am besagten Abend wusste Natasa gar nichts, sie dachte, dass sie ein Wochenende frei hat, da ihr Mann mit den Kindern das Wochenende bei seinen Eltern verbrachte, aber nix da mit feinem Chiller Abend...

Hübsch gestylt, Motto war das "kleine Schwarze", marschierten wir mit unserer goldenen Glitzer Masche, Flüssignahrung und Polterkorb in Richtung Natasa. 

Die lag gemütlich mit einer Gurkenmaske in der Badewanne, und relaxte nichtsahnend. Nachdem wir sie mit Sturmgeläute aus den Fluten holten, war auch hier die Überraschung mehr als gelungen! 

Nun ging es ans Styling. Unsere Polterbraut bekam elegante Wellen, und das dazu passende Make Up von uns verpasst. Abgeholt wurden wir von einer Pferdekutsche, die XL Größe hatte, damit wir alle rein passten. Mit Bose-Box, gutem Sound und guten Drinks drehten wir über eine Stunde Runden durch die Stadt, war echt eine lustige Runde! Stop war dann vor dem http://www.lucywang.at/ , ein sehr leckeres und schickes Lokal, mit exzellentem Mix aus Japanischer und Französischer Küche. Dort ließen wir uns von feinen House Beats berieseln, tranken guten Wein und bestellten von allem ein bisschen was zu Essen.

Mit aufgetankter Energie spazierten wir schließlich in die Innsbrucker Innenstadt, zogen von Lokal zu Lokal, verkauften den Inhalt vom Polterkorb und fielen irgendwann in den frühen Morgenstunden erschöpft und glücklich ins Bett.

Junggesellinnenabschied
...Beauty Programm für unsere Braut Natasa

.

Junggesellinnenabschied
...vor dem Restaurant

,

3. Picknick im Hippie Style

Junggesellinenabschied

Bei unserer dritten Braut namens Lili hatte meine Cousine Rose die Ehre, den letzten Abend der Braut in Freiheit zu organisieren. Gewünscht hätten wir uns eigentlich, auf einem Festival irgendwo in Österreich zu feiern, aber da es ab einer gewissen Anzahl von Personen meist terminliche Schwierigkeiten gibt um zu verreisen, musste Rose in Innsbruck was organisieren. Geplant war der Besuch des Bonanza Festivals https://www.bonanza-festival.com/, was natürlich genialst gewesen wäre, aber leider war unsere Braut an genau diesem Wochenende nicht im Lande. 

 

 

Junggesellinnenabschied
Our happy Bride <3

Da Lili auf alles steht, was sich rund um Vintage und Flower Power dreht, hat sich Rose gedacht, dass das  ein gutes Poltermotto wäre....

Wir wurden beauftragt uns im Hippie Stil zu kleiden und unsere Köpfe mit Blumenschmuck zu zieren. 

Als Fahrzeug  mieteten wir einen VW Bus, auch Bulli genannt....incl. Fahrer selbstverständlich, damit wir alle ordentlich feiern konnten. Lili war vorbereitet, dass gepoltert wird, wusste aber nicht, was sie erwartet. Bevor wir die Braut holten, trafen wir Mädels uns, damit wir gesammelt bei Lili ankamen. Diese fiel aus allen Wolken, als sie uns und den Bus sah. Wir kleideten die Braut Themengerecht mit weißem Kleid und Blumenkranz. Ein wenig vorgeglüht fuhren wir mit unserem Bulli in den Schrebergarten meiner Tante, den die Mädels super lieb geschmückt haben. Dort wurde lecker gegessen, getrunken, gemütlich beisammen gesessen und gequatscht (was Mädchen ja eigentlich gar nicht gern tun).

Junggesellinnenabschied
eating, drinking, talking, chilling

....da wir ja einen Polterkorb auch noch hatten, dessen Inhalt gegen Bares für die Braut unter die Leute gebracht werden musste, machten wir uns abends auf den Weg in die Stadt...dort wurde unser liebster Bulli dann auch entlassen und wir marschierten zu Fuß weiter, genossen den Abend, machten uns einen Riesen  Spaß, verkauften Klopfer und Slivovic....und für den harten Kern endete die Nacht in einem Balkan Club. 

Junngesellinnenabschied
Surprise, surprise

Die Überraschung war wirklich gelungen :))))

Zurück

Kommentare

Kommentar von Aneta Komorniczak |

Einfach genial süße .

<3

Teile deine Meinung

Hinterlasse eine Nachricht

Subscribe to our newsletter